Ronja Kemmer besucht Maschinenbau Häberle

Bundestagswahlkampf 2021 in Laichingen

12.07.2021, 20:00 Uhr
Maschinenbau Häberle Geschäftsführung und Familienmitglieder, Ronja Kemmer (MdB), Kerstin Specht (CDU-Ortsverband Laichingen)
Maschinenbau Häberle Geschäftsführung und Familienmitglieder, Ronja Kemmer (MdB), Kerstin Specht (CDU-Ortsverband Laichingen)

Ronja Kemmer zeigt sich beeindruckt von Betrieben in Laichingen

Bei ihrem zweiten Termin am 12.7.2021 ging es zu dem Maschinenbauer Häberle, der von den 2 Brüdern Rainer und Gerd Häberle geführt wird. Diese haben das 1969 gegründete Unternehmen von ihrem Vater Gerhard Häberle 2001 übernommen und sind sehr stolz, dass sie den aus kleinen Anfängen mit der Fertigung von mechanischen Teilen entstandenen Betrieb als Familie erfolgreich weiterführen konnten. Die Kinder mit Partnern der beiden Geschäftsführer sind als nächste Unternehmensgeneration auch schon voll in das Unternhemensgeschehen miteinbezogen, was beide sehr stolz macht. Aber nicht nur die Familienmitglieder sollen entsprechend ihren Fähigkeiten im Betrieb eingesetzt werden, sondern auch die Mitarbeiter sollen der Firmenphilosphie entsprechend in einem für sie passenden Arbeitsbereich tätig sein. Vielleicht ist dies das Erfolgsheheimnis, dass die Firma Häbele bisher keinen Fachkräftemangel hat und sich auch jedes Jahr genügend junge Menschen aus der Region für eine technische Ausbildung bei den Häberles bewerben. Stefan Häberle (Technische Leitung Zerspanung) wies in diesem Zusammenhang auch auf die tolle Möglichkeit der Präsentation auf der „Eltern-BORS Messe“ an den Laichinger Schulen hin.
Nach dem Gespräch mit allen Familienmitgliedern Häberle, die im Unternehmen aktiv sind, führte Christina Sailer durch das moderne und lichtdurchflutete Werk 2, welches sich seit 2016 in der Wilhelm Maybach-Str. 9 befindet. In der ersten Halle des Werks befindet sich die Maschinenautomatisierung und in der zweiten Halle gibt es genügend Platz für die Zerspanung. Durch den dortigen Einsatz von Automationslösungen der Firma Häberle weden die Lösungen ständig optimiert und an die Bedürfnisse des Arbeitsalltags in der Fertigung angepasst.
Frau Kemmer bedankte sich zum Abschluss bei allen für diesen tollen Besuch und konnte der Familie Häberle für die weitere Zukunft nur alles Gute wünschen.