Ronja Kemmer besucht Haus des Gartens Striebel

Bundestagswahlkampf 2021 in Laichingen

12.07.2021, 20:00 Uhr
Hans Martin Striebel (Geschäftsführer), Rebecca Egle, Ronja Kemmer (MdB), Thomas Salzmann (CDU-Ortsverband Laichingen)
Hans Martin Striebel (Geschäftsführer), Rebecca Egle, Ronja Kemmer (MdB), Thomas Salzmann (CDU-Ortsverband Laichingen)

Ronja Kemmer zeigt sich beeindruckt von Betrieben in Laichingen

Aktuell ist unsere Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer wieder fleißig in ihrem Wahlkreis unterwegs und am Montagmittag, 12.7.2021 war sie für 3 jeweils informative Betriebsbesichtigungen und Gespräche mit Unternehmern auf der Schwäbischen Alb in Laichingen.
Los ging es im Haus des Gartens Striebel. Bei herrlichem Wetter führte Eigentümer und Geschäftsführer Hans-Martin Striebel zusammen mit seiner ebenfalls im Unternehmen tätigen Tochter Rebecca Egle durch die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten und schilderte anschaulich die Geschichte der in Laichingen stark verwurzelten Firma. Deren Anfänge gingen zurück auf das Jahr 1930, als der Großvater Bernhard Striebel einen Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen gründete. Über viele Jahrzehnte betrieben Bernhard und sein Sohn Hans Striebel dazu noch ein Fuhrunternehmen sowie eine Gaststätte in der Laichinger Innenstadt. Zunehmend rückte der Schwerpunkt allerdings auf den Gartenmarkt und 1998 kam es zur Verlagerung an seinen heutigen Standort. Dort erweiterte sich das Unternehmen in den vergangenen zwanzig Jahren stetig und verfügt mittlerweile über ein erweitertes Freigelände, ein vergrößertes Gewächshaus und eine ebenfalls erweiterte, im Nebengebäude untergebrachte Tierabteilung.
Deutlich erläuterten Hans-Martin Striebel und Rebecca Egle aber auch die Herausforderungen. Zunehmend schwieriger werde es qualifizierte und motivierte Auszubildende zu bekommen. Umso dankbarer seien sie für ihre über zwanzig langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wie viele andere Mittelständler seien auch sie von den steigenden bürokratischen Anforderungen belastet und wünschten sich, dass Frau Kemmer diese Sorgen mitnehmen möge. Frau Kemmer nahm diese Anliegen sehr gerne auf und bot  Herrn Striebel und Frau Egle an, gerne jederzeit den direkten Kontakt mit ihr aufzunehmen. Auch sei dies zwar ihr erster, aber gewiss nicht ihr letzter Besuch im Haus des Gartens.