Nominierungsveranstaltung zum Gemeinderat

Am Freitag, den 08. Februar 2019 fand sich der CDU Ortsverband Laichingen im Gasthaus Rößle zur Nominierung ihrer Kandidatinnen und Kandidaten für die am 26. Mai stattfindende Gemeinderatswahl zusammen.

Gemeinsames Regierungsprogramm von CDU und CSU 2017-2021 zur Bundestagswahl

Viele Vorschläge im Programm berücksichtigt 

„Sehr viele haben an diesem Programm mitgearbeitet“, zählt Generalsekretär Peter Tauber auf: die Fachgremien der CDU, also die Bundesfachausschüsse und Netzwerke, Bürgerinnen und Bürger während der öffentlichen Beteiligungsphase zum Wahlprogramm und die CDU-Mitglieder, die in unserem Mitgliedernetzwerk die eingegangenen Vorschläge bewertet haben. Gemeinsam mit der CSU wurden viele Gespräche mit Verbänden und Fachpolitikern geführt, erläuterte der Generalsekretär: „All das ist nun in die Arbeit am Text eingeflossen.“ 

Angebot für unser Land 

Das Regierungsprogramm ist ein „starkes und überzeugendes Angebot, für ein Land, indem wir gut und gerne leben“. Der Anspruch der CDU als Volkspartei der Mitte ist, dass sich hinter dem Programm viele Bürgerinnen und Bürger versammeln können.  

Wohlstand sichern und ausbauen. Wir setzen auf eine starke Wirtschaft, die für Wachstum, Wohlstand und sichere Jobs sorgt. Wir werden die Steuern für alle Arbeitnehmer senken. Denn sie arbeiten hart für den Erfolg unseres Landes. Und wir werden Unternehmen entlasten, damit sie mehr investieren können: in neue zukunftssichere Jobs und weltweit gefragte Produkte. 

Familien entlasten und Kinder fördern. Mit unserer Politik für mehr Zeit, mehr Geld und bessere Betreuung ermöglichen wir Familien, ihr Leben nach ihren Wünschen zu führen. Wir werden das Kindergeld deutlich erhöhen und die Steuern für Familien mit Kindern senken. Wir kümmern uns darum, dass Mieten bezahlbar bleiben und sich immer mehr Familien den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen können. 

Innere Sicherheit gewährleisten. Wir setzen auf einen starken Staat, der seine Bürger schützt. Die Zahl der Polizisten in Bund und Ländern werden wir noch einmal um 15 000 erhöhen. An öffentlichen Gefahrenorten werden wir den Einsatz intelligenter Videotechnik auch zu Fahndungszwecken verstärken. Wir werden dafür sorgen, dass es einheitlich hohe Sicherheitsstandards in ganz Deutschland gibt.

Hier finden Sie das gemeinsame Regierungsprogramm von CDU und CSU 2017-2021 zum Download:

- Kurzform des Regierungsprogramms mit den Hauptbotschaften

- Regierungsprogramm



„Ich freue mich sehr, unsere Bundeskanzlerin in Ulm begrüßen zu können!“

Dr. Angela Merkel kommt am Freitag, 22. September 2017 in die Donaustadt

 Eine freudige Nachricht hat die Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer erreicht: „Ich freue mich sehr, unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Freitag, 22. September 2017 in Ulm begrüßen zu können.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl wird sie voraussichtlich um 17 Uhr bei einer öffentlichen Veranstaltung den Wahlkampf-Endspurt in unserem Wahlkreis und für ganz Südwürttemberg einleiten. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren, als wahrscheinlicher Veranstaltungsort ist der Münsterplatz vorgesehen.

Damit geht ein großer Traum in Erfüllung. Schließlich habe ich mich seit Wochen in vielen Gesprächen dafür eingesetzt, dass unsere Bundeskanzlerin einen ihrer Termine in Baden-Württemberg in meinem Wahlkreis absolviert. Mit einem vielfältigen Rahmenprogramm werden wir dafür sorgen, dass bereits am Nachmittag die Bürgerinnen und Bürger auf den Auftritt von Frau Dr. Merkel eingestimmt werden. Über die weiteren Details werden wir dann selbstverständlich noch informieren.“

Nachruf

Wir trauern um unser Mitglied

Karl Göbel

*5. Oktober 1936    24. Februar 2017

Mit Karl Göbel verlieren wir eine prägende Persönlichkeit unserer Partei. Als direkt gewählter Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Ulm von 1984 bis 2001 hat er Vieles für den Alb-Donau Kreis und Ulm bewegt. Ob im Beruf, als Abgeordneter oder als Ortschaftsrat: Immer standen für ihn die Menschen mit all ihren Anliegen an erster Stelle.

Wir werden ihn in ehrender Erinnerung behalten. Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.


Paul Glökler, CDU Kreisvorsitzender
Ronja Kemmer, Bundestagsabgeordnete
Manuel Hagel, Landtagsabgeordneter

Jahresempfang unseres Landtagsabgeordneten und CDU Generalsekretärs Manuel Hagel mit dem Bundesminister für Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble MdB

Unser Landtagsabgeordneter für den Alb-Donau-Kreis und CDU Generalsekretär Manuel Hagel setzt die Tradition der Jahresempfänge im Wahlkreis Ehingen fort. Besonders freut es uns, dass jener dieses Jahr durch den Bundesminister für Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble MdB als Ehrengast bereichert wird.

Der Jahresempfang findet am Freitag, 3. März 2017 um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Öpfingen (Schulstraße 27, 89614 Öpfingen) statt. Einlass ist ab 18:45 Uhr.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Nach dem offiziellen Teil besteht die Möglichkeit auf das junge Jahr anzustoßen und sich untereinander auszutauschen.

Wir laden Sie ganz herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Gerne können Sie auch Freunde und Bekannte mitbringen.

Jahresempfang des CDU Stadtverbandes Ulm mit dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration von Baden-Württemberg Thomas Strobl

Ein friedliches und glückliches Zusammenleben in einer Gesellschaft, die unsere Werte widerspiegelt, das ist der Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger für 2017. Welche Maßnahmen muss der Staat umsetzen, um dieses Ziel zu erreichen? Was können wir selbst dazu tun? Diese Fragen wollen wir an diesem Abend aufgreifen.

Festredner unseres Jahresempfangs ist der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration von Baden-Württemberg Thomas Strobl. Der Jahresempfang findet am Mittwoch, 22. Februar 2017 um 20 Uhr im Stadthaus Ulm statt.

Im Anschluss an die Rede des Ministers laden wir Sie zu einem Umtrunk ein. Gerne dürfen Sie auch Freunde und Bekannte mitnehmen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Neujahrsempfang der Mittelstandsvereinigung (MIT) Alb-Donau/Ulm der CDU auf neuen Wegen

Der Neujahrsempfang der MIT Kreis Alb-Donau/Ulm ging wieder einmal neue Wege: im voll besetzten Haus der Donau gab es zuerst einen Film „TOMORROW – die Welt ist voller Lösungen“ mit sehr informativen und grundsätzlich neuen Ansätzen zur internationalen Agrar-, Energie- und Bevölkerungspolitik sowie zu Demokratie- und Migrationsthemen.  

Der Kreisvorsitzende Stephan Werhahn konnte zahlreiche MIT-Freunde aus den umliegenden Kreisen Göppingen und Heidenheim sowie neue Gäste der MIT begrüßen, die vorher noch nie da waren. Er machte deutlich, „ dass bei dem dringenden Thema „Nachhaltigkeit“ intelligente und weitsichtige Lösungen gefragt sind“.

Kultusministerin gibt klares Bekenntnis zur Valckenburgschule bei ihrem Besuch ab

120 stimmberechtigte Mitglieder konnte der Kreisvorsitzende der CDU Alb-Donau-Ulm, Paul Glökler, zur Wahlkreismitgliederversammlung des Bundestagswahlkreis Ulm in Ulm-Seligweiler begrüßen. Auf dem Programm stand die Wahl der Vertreterinnen und Vertreter für die Bezirks- und Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl 2017. Der CDU Kreisverband Alb-Donau/Ulm entsendet hierzu 30 bzw. 10 Delegierte.

Die Wahlversammlung des Kreisverbandes wurde mit einem Austausch mit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann verbunden. „Frau Dr. Susanne Eisenmann leitet eines der Schlüsselressorts für die zukünftige Entwicklung unseres Landes. Was wir brauchen ist eine Qualitätsdebatte und eine Qualitätsoffensive. Dafür stehen wir als CDU und dafür steht unsere Ministerin Susanne Eisenmann“, betonte Paul Glökler.

Antrag des Kreisverbandes zur Beibehaltung des Bargeldes eingebracht

Der zweitägige Parteitag in Essen stand unter dem Zeichen "Unsere Werte. Unsere Zukunft." und setzte Grundlinien für das Regierungsprogramm im kommenden Jahr.

Der Kreisvorsitzende Paul Glökler aus Schelkingen zeigte sich erfreut auf dem CDU Bundesparteitag in Essen. Für unseren Antrag zur Beibehaltung von Bargeld als Zahlungsmittel haben wir schon zahlreiche Unterstützer gefunden.

"Wir konnten das Profil zur Stärkung der Inneren Sicherheit in Essen für die CDU schärfen", so der Stellvertretende Kreisvorsitzende Peter Bausenhart.

"Die Partei diskutiert noch und das ist gut", so die Delegierte Dr. Monika Stolz.

Der Parteitag zeigte ein "Klares Bekenntnis zu unserem demokratischen und sozialen Rechtsstaat", so Heinz Wiese.